Teneriffa Insider Tipps

Spaanse kerstloterij El Gordo. Afbeelding van een Geluksdwerg met loterijnummers en klavertjes vier.

Spanische Weihnachtslotterie El Gordo 

Nur noch ein paar Nächte schlafen und dann ist es wieder soweit: der große Tag der spanischen Weihnachtslotterie El Gordo, was soviel wie „Der Dicke“ oder „Die Vette“ bedeutet. Woher kommt eigentlich dieser Spitzname?

Obwohl viele denken, dass sich dieser Name auf den großen Preispool bezieht, müssen wir für den Ursprung des Wortes bis ins 18. Jahrhundert zurückgehen. Damals wurde eine Werbekarikatur entworfen, El Enano Afortunado (der Glückszwerg), um für die Lotterie zu werben. Wie der Name dieser Figur vermuten lässt, war diese Figur klein und gedrungen und mit zahlreichen Zahlen geschmückt. Im Laufe der Zeit änderten sich die Werbekampagnen, der Name blieb jedoch erhalten.

Spaanse kerstloterij El Gordo. Karikatuur van de orginele El Gordo

Noch mehr Geschichte… 

Die spanische Weihnachtslotterie ist eine der ältesten Lotterien der Welt. Der Ursprung hatte eigentlich nichts mit Weihnachten zu tun: Während des Unabhängigkeitskrieges brauchte Spanien Geld, um den Krieg gegen die Franzosen zu finanzieren. Und so fand die erste Ziehung am 18. Dezember 1812 statt. Erst 1892 wurde die Lotterie in Weihnachtslotterie umbenannt, die nun am 22. Dezember stattfindet. 

Rennen um das Gewinnerticket 

Sobald die ersten Tickets im Verkauf sind, beginnt das Rennen um das Gewinnerticket. In Madrid ist der berühmte Lotterieverkauf von Doña Manolita die Verkaufsstelle schlechthin. Jedes Jahr bilden sich hier kilometerlange Warteschlangen. Auf Teneriffa gibt es ähnliche Hotspots, so wie die Repsol-Tankstelle „La Chasnera“ an der TF1, die jedes Jahr ein paar Gewinnzahlen verkauft.

Aberglaube und künstliche Intelligenz 

Die Wahl einer Lottozahl ist oft von Aberglauben geprägt, etwa wenn man mit dem linken Fuß voran in ein Lottobüro geht, eine Goldmünze in der Brieftasche trägt oder den Lottoschein am Bauch einer schwangeren Frau reibt.  

In diesem Jahr kommt moderne Technologie hinzu und verfolgt einen analytischen Ansatz: ChatGPT legt nach einem Vergleich aller Ziehungen seit 1812 nahe, dass die Gewinnzahl durchaus 02695 oder 03695 könnte sein. Eine interessante Wendung in der jahrhundertealten Tradition ... aber es bleibt ein Glücksspiel.

Der große Tag selbst... 

Am 22. Dezember um 7:30 Uhr kanarische Zeit öffnen sich die Tore des Teatro Real in Madrid für die Weihnachtslotterieverlosung. Der Zugang ist kostenlos und für jedermann zugänglich, jedoch auf die Kapazität des Raumes beschränkt. Glücklicherweise kann das Ganze auch im Fernsehen verfolgt werden, sowie per Streaming oder auf der Website des Loterías y Apuestas del Estado.

Schüler des Colegio de San Ildefonso ziehen singend die Gewinnzahlen von den Trommeln. Sie veranstalten diese Lotterie seit 171 Jahren, eine Tradition, die von einem offiziellen Komitee eingehalten wird.

Preistopf

Der Preispool beträgt in diesem Jahr nicht weniger als 2.590 Millionen Euro.

Ein Komplettticket besteht aus 10 Tickets im Wert von 20 Euro. Es ist üblich, dass Nachbarn, Freunde oder Kollegen gemeinsam einen Lottoschein kaufen. Und dann ist es natürlich eine große Party, wenn eine ganze Gruppe plötzlich um Hunderttausende reicher ist. 

Ganz gleich, ob Sie mitmachen um etwas zu gewinnen, oder einfach als jährliche Weihnachtstradition: Fakt ist, dass Sie noch bis zum 21. Dezember, 22 Uhr, ein Lottoschein zu kaufen, also beeilen Sie sich, wenn Sie teilnehmen möchten!  

Viel Glück und ¡Hasta Pronto!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DE