TENERIFFA INSIDER-TIPPS

Día de Canarias. Foto van Canarische vlag en strelizias

Día de Canarias: Was wird eigentlich gefeiert?

Eine Reise durch die Zeit

Jedes Jahr am 30. Mai wird auf den Kanarischen Inseln groß gefeiert. Dieser Tag ist als Día de Canarias bekannt, aber was wird eigentlich gefeiert? Für die Antwort auf diese Frage müssen wir ein Stück in der Geschichte zurückgehen.

  • Ein kleines Stück Staatskunde: Spanien besteht aus 17 autonomen Gemeinschaften: Andalusien, Aragonien, Asturien, Balearen, Baskenland, Kanarische Inseln, Kantabrien, Kastilien-La Mancha, Kastilien und León, Katalonien, Extremadura, Galicien, Madrid, Murcia, Navarra, La Rioja und Valencia. Jede autonome Gemeinschaft hat die Befugnis, sich durch ihre eigenen Vertreter selbst zu regieren. Autonome Verwaltung bedeutet übrigens nicht dasselbe wie ein unabhängiger Status, ein Thema, das in einigen autonomen Gemeinschaften immer noch für beträchtliche Kontroversen sorgt.
  • Erste Sitzung des Kanarischen Parlaments: Nach der Annahme der spanischen Verfassung im Jahr 1978 wurden die ersten autonomen Gemeinschaften genehmigt. Die Kanarischen Inseln mussten bis 1982 auf ihren autonomen Status warten. Ein Jahr später, am 30. Mai 1983, fand die erste Sitzung des kanarischen Parlaments statt.
  • Calatayud-Pakt: Es ist nicht klar, ob die erste Sitzung des Parlaments willkürlich am 30. Mai abgehalten wurde. Es ist jedoch eine Tatsache, dass genau 502 Jahre zuvor, am 30. Mai 1481, der Calatayud-Pakt zwischen den Eroberern aus dem Königreich von Kastilien und einem indigenen Guanchen-König aus Gran Canaria unterzeichnet wurde. Dieser Pakt beendete nicht nur den Krieg zwischen den Eroberern und den Guanchen, sondern markierte auch den Beginn der schrittweisen Eingliederung des Restes der Kanarischen Inseln in das Königreich von Kastilien.
Calatayud-pact. Vrije interpretatie van de auteur.
Unterzeichnung des Calatayud-Pakts
(kreative Interpretation des Autors)

Wie wird der Día de Canarias gefeiert?

Da wir nun mehr über den Hintergrund des Día de Canarias wissen, ist es leicht nachvollziehbar, warum dieses Datum für die Bewohner der Kanarischen Inseln sehr wichtig ist. Stolz auf ihr kulturelles Erbe werden überall auf den Inseln folkloristische Feste veranstaltet. Dies geht in der Regel mit einem Baile de Magos einher, was so viel bedeutet wie 'Tanz der Bauern'. Diese Veranstaltungen finden in der Regel am Vorabend des Día de Canarias statt und dauern bis in die frühen Morgenstunden. Ausschlafen ist kein Problem, denn der Día de Canarias ist ein offizieller Feiertag auf allen Inseln.

An dem Baile de Magos teilzunehmen ist übrigens nur erlaubt, wenn man in der lokalen Tracht gekleidet ist.

Baile de Magos – Adeje

Zusätzlich zu den Tanzabenden werden am 30. Mai tagsüber auch viele Aktivitäten organisiert. Traditionelle Sportdemonstrationen wie zum Beispiel Lucha Canaria (kanarischer Ringkampf) finden statt. Man kann auch in vielen Lokalen lokale Gerichte probieren, und natürlich gibt es viel fröhliche Musik. Also gibt es viel Tenderete zu genießen.

Weil jede Gemeinde ihre eigenen Festlichkeiten organisiert, empfiehlt es sich, das örtliche Programm für jede Gemeinde zu konsultieren. Beachten Sie jedoch, dass es sich um einen lokalen Feiertag handelt und es daher recht voll werden kann.

¡Felicidades a todos los Canarios!

Grüße aus Teneriffa und ¡Hasta Pronto!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DE